Expertenkolloquium

RHYTHMISCHE EINREIBUNGEN nach Wegman/Hauschka

Voraussetzung zum Erwerb des Zertifikats „Experte/Expertin für Rhythmische Einreibungen nach Wegman/Hauschka“ ist ein staatlich anerkannter Pflegeberuf. Nur diese werden vom Internationalen Forum für Anthroposophische Pflege in der Medizinischen Sektion am Goetheanum (IFAP) anerkannt.

Die Carus Akademie erteilt in Ausnahmefällen auch Angehörigen anderer medizinischer Berufe ein Zertifikat bzw. einen Fortbildungsnachweis, sofern sie die folgenden Bedingungen erfüllen:

  • Teilnahme an 5 Grundkursen, 5 Aufbaukursen und 5 Expertenkurse (2 Kurse Organeinreibungen (Herz, Nieren, Leber, Milz),  Behandlungen, Einreibungen von Kindern oder Säuglingen, Pentagrammeinreibungen).
    Insgesamt müssen 270 zertifizierte Kursstunden à 45 Minuten nachgewiesen werden.
    Hinzu kommen ca. 130 Stunden Selbststudium für die Dokumentation von insgesamt 30 Teileinreibungen, Erstellen der schriftlichen Arbeit über ein menschenkundliches Thema, und die Dokumentation der Behandlungen von mind. 5 Patienten (insgesamt 400 Unterrichtseinheiten á 45 Minuten)

Das Kolloquium besteht aus einer schriftlichen Arbeit, einem frei gehaltenem Referat mit anschließender Befragung und einer praktische Demonstration mit anschließender Besprechung.

Schriftliche Arbeit:

  • Jeder Teilnehmer verfasst eine schriftliche Arbeit über ein selbst gewähltes menschenkundliches Thema mit ca. 2.000 Worten.
  • Die Arbeit ist spätestens 2 Wochen vor dem Kolloquium in der Carus Akademie als Datei und Ausdruck abzugeben.
  • Diese Arbeit ist mit einem Titelblatt versehen, auf dem das Thema der Arbeit, der Zusammenhang in der sie geschrieben ist (Abschlussarbeit zur Zertifizierung „Experte für Rhythmische Einreibungen nach Wegman/Hauschka“), Datum und Name aufgeführt sind.
  • Die Arbeit enthält ein Inhaltsverzeichnis, eine Auflistung der benutzten Literatur, die Seiten sind nummeriert und ist in einem Klemmhefter zusammengefasst.
  • Die schriftliche Arbeit enthält einen praxisbezogenen Teil, in dem die Behandlungen von mindestens 5 Patienten dokumentiert werden.
  • Eine Zusammenfassung der Arbeit wird jedem Teilnehmer des Kolloquiums als Tischblatt (Handout) ausgehändigt.

Jeder Teilnehmer hat etwa 60 Minuten Zeit für seine Darstellungen:

  • 20 Minuten für das frei gehaltene Referat der schriftlichen Arbeit.
  • 10 Minuten für das im anschließende Expertengespräch mit Fragenbeantwortung.
  • 20 Minuten für die Demonstration von 2-3 selbst gewählten Teileinreibungen und einer Organeinreibung. (Wichtige Aspekte der praktischen Demonstration sind die Lagerung des Patienten, die innere und äußere Haltung des Therapeuten bei der Behandlung sowie die fließenden Übergänge der einzelnen Teileinreibungen.)
  • ca. 10 Minuten für die Besprechung des praktischen Teiles.

verantwortlich
Eva-Marie Batschko

Termin
13.-14. Mai 2017

Zeiten
sind abhängig von der Teilnehmerzahl und werden nach Eingang aller Anmeldungen bekanntgegeben

Gebühr 
300 Euro

Bitte beachten Sie auch unsere Teilnahmebedingungen!

Zur Anmeldung benutzen Sie bitte dieses Formular:

Aufmerksam beobachtet eine Kursteilnehmerin die Reaktion der Probandin bei der Rhythmischen Einreibung.Intensiver Erfahrungaustausch zwischen zwei Kursteilnehmerinnen.