Äußere Anwendungen
in der palliativen Pflege

zur Schmerzlinderung und zum Wohlbefinden

Durch Wickel, Kompressen, Auflagen und  Einreibungen mit Heilpflanzen können wir über die Haut die Selbstheilungskräfte im Körper aktivieren und stärken. Damit können Symptome gelindert und der Heilungsprozesse unterstützt werden. Auch am Lebensende im Sterbeprozess erleben die Menschen durch diese Anwendungen Zuwendung, Entlastung, Wohlbefinden, Schmerz- und Angstlinderung. Dazu gehören zum Beispiel: Hals-, Brust-, Bauchwickel, Auflagen mit Salben, Substanzen und Heilpflanzenölen, Leber- und Herzkompressen und vieles mehr. Gemeinsam wollen wir an diesem Tag einige Anwendungen üben, die Wirkung im gesamten Organismus wahrnehmen und Fallbeispiele besprechen.

Bitte mitbringen: ein kleines Kissen, ein Laken, ein Handtuch.

Zielgruppe
alle medizinischen Berufe und interessierte Laien

Teilnehmerzahl
10-16

Kursleitung
Ute-Maria Bleicker (Krankenschwester, Palliaitiv Care und Hospizpflege)

Termin
6. Mai 2017

Zeit
Sonnabend 9:30-16:30 Uhr

Kursgebühr
60 Euro

Bitte beachten Sie auch unsere Teilnahmebedingungen!

Zur Anmeldung benutzen Sie bitte dieses Formular: