Therapeutisches Kolloquium

Krankheitsverständnis und rationelle Therapie

Ein Großteil der Krankheiten entsteht nicht durch von außen kommende Einwirkungen, sondern durch Störungen oder Verlagerungen innerer, physiologischer Bedingungen. Es vollziehen sich gesunde Vorgänge im Organismus am falschen Ort, zu falscher Zeit oder mit falscher Intensität. Deshalb setzt das Verständnis von Krankheiten die Kenntnis des gesunden Menschen voraus. Dieser wird in der Anthroposophie Rudolf Steiners in seiner Komplexität des Miteinanders unterschiedlicher Gesetzmäßigkeiten von Leib, Seele und Geist gesehen und als eine spirituelle Anthropologie dargestellt. Die unterschiedlichen und scheinbar unvereinbaren Erkenntnis- und Wissenschaftsmethoden von Natur- und Geisteswissenschaften können mit dem Denken zu einer einheitlichen Anschauung des Menschen verbunden werden.

Im Therapeutischen Kolloquium, das seit 2007 stattfindet, war die vorangestellte Menschenkunde des Gesunden Ausgangspunkt, den Kranken und die spezifische Krankheit zu verstehen (Ätiologie und Pathogenese) und eine aus diesem Verständnis begründete, rationelle Therapie zu entwickeln, die immer sowohl krankheitstypisch als auch individuell-spezifisch ist.

Mit Abschluss der Tätigkeiten der Carus Akademie findet im April 2017 nun auch das Therapeutische Kolloquium ein letztes Mal statt. Die Thematik wird von den Grundfähigkeiten „Menschenverständnis und Menschenliebe“ bestimmt werden, die Rudolf Steiner im sogenannten Jungmedizinerkurs als Voraussetzung für das Arztsein, ja für alle medizinischen Berufe nannte.

Auch soll darüber gesprochen werden, ob sich die Teilnehmer des Kolloquiums auch weiterhin ein- oder zweimal im Jahr zum gemeinsamen Gedankenaustausch treffen wollen, um die besondere Begegnungswelt aller medizinischen Berufe am Leben zu erhalten.

 

Zielgruppe
alle medizinischen Berufe, zur Menschenkunde freitags auch Pädagogen, Heilpädagogen, Pfarrer/Priester.

verantwortlich
Prof. Dr. Volker Fintelmann

Termin
7.-8. April 2017

Zeiten
Freitag 17-20 Uhr
Sonnabend 10-13 Uhr

Kursgebühr
130 Euro für beide Tage (inkl. Abendimbiss und Pausenverpflegung)
Einzeln: Freitag 35 € / Sonnabend 95 €

Fortbildungspunkte
Die Fortbildung ist von der Arbeitsgemeinschaft Anthroposophischer Heilpraktiker und vom Berufsverband für Anthroposophische Kunsttherapie (Veranstaltungs-Nr. 13-IN-301) mit 7 Punkten anerkannt.

Bitte beachten Sie auch unsere Teilnahmebedingungen!

Zur Anmeldung benutzen Sie bitte dieses Formular:

Prof. Dr. Volker Fintelmann bei seinen einführenden Worten im Kolloquium.Die umfangreiche Bibliothek der Carus Akademie steht den Kursteilnehmern zur Verfügung.Aufmerksame Seminar-ZuhörerInnen.Schöner Blumenschmuck, der Jahreszeit angepasst, sorgt für eine stimmungsvolle Atmosphäre im Kursraum.