WIDAR und die Ungeborenheit

Am 17. Juni 1910 sprach Rudolf Steiner in Kristiania (Oslo; in GA 121) nachdrücklich und zukunftsweisend über Widar:

„Wer Widar in seiner Bedeutung erkennt und ihn in seiner Seele fühlt, der wird finden, dass im zwanzigsten Jahrhundert den Menschen wieder die Fähigkeit gegeben werden kann, den Christus zu schauen. Der Widar wird wieder vor ihm stehen, der uns allen gemeinschaftlich ist in Nord- und Mittel-Europa. Er wurde geheim gehalten in den Mysterien und Geheimschulen als ein Gott, der erst in Zukunft seine  Mission erhalten wird.“

Hier wird deutlich, dass Widar zwar mit Nord- und Mittel-Europa verbunden ist, dass sein Wesen aber menscheitliche und somit globale Bedeutung hat: die Fähigkeit, „den Christus zu schauen“. Auf geheimnisvolle Weise ist Widar mit der Wiederkehr des Christus im Ätherischen verbunden. 1910 sagte Rudolf Steiner, dass dieser Gott „erst in Zukunft seine Mission erhalten wird“. Heute können wir immer deutlicher spüren und vernehmen, dass das Zukunftswirken Widars bereits begonnen hat.

Widar wirkt in enger Verbundenheit mit Michael. Widar rückte hierarchisch nach als Michael zum Zeitgeist aufstieg. Er ist Ausdruck einer reinen Unschuld, wie sie auch in der nathanischen Jesusseele wirkte, und bildet an einer Kraft im Menschen, mit der die Gegenmächte überwunden werden können. Widar ist auch verbunden mit einem heilsamen Wirken der Mistel, gleichsam wie ein werdender Schutzgeist dieses Krebsheilmittels.

Das Seminar führt die Teilnehmer zum Wahrnehmen dieses nordischen Gottes und seiner Aufgabe in der Menschheitsentwicklung und will auch aufmerksam machen, wie wir uns seiner Mission verbinden können.

Zielgruppe
alle medizinischen Berufe und weitere Interessierte

verantwortlich
Prof. Dr. Volker Fintelmann, Steffen Hartmann und Marret Winger (Gesang)

Termin
17.-18. März 2017

Zeiten
Freitag 16-21 Uhr / Sonnabend 10-17 Uhr

Kursgebühr
200 Euro (inkl. Pausenverpflegung, ohne Mittagessen)

Bitte beachten Sie auch unsere Teilnahmebedingungen!

Zur Anmeldung benutzen Sie bitte dieses Formular: