Zwiegespräche mit der Erde

Jedem Ding, jeder Wahrnehmung ist eine Gebärde eigen, welche die Seele, wenn sie wach dafür wird, empfangen kann. Es gibt einen Gebärdensinn, welcher der Seele die Möglichkeit eröffnet, mit dem, was sie umgibt, auf eine innerliche Art zusammenzustimmen, zusammenzuwachsen. Dabei erfährt der Mensch, dass er in einer tiefen Gemeinschaft mit der Erde und ihren Wesen lebt.

In diesem Kurs soll gezeigt werden, wie man den geistigen Wesen der Natur, den Pflanzen und Tieren und auch den Elementarwesen begegnen kann. Die Wesen der Natur tragen in sich ein großes Sehnen nach dem Menschen, der sich ihnen aufmerksam zuwendet. Tatsächlich hängt heute viel davon ab, ob der Mensch in die Lage kommt, eine tiefe Beziehung zu den offenbaren und geheimen Wesen der Natur einzugehen.

Die Frage soll uns bewegen, welche Wünsche die Wesen der Natur an den Menschen haben. Wie kann der Mensch die Verantwortung, die er der Erde gegenüber hat, wirklich wahrnehmen, welche inneren und äußeren Schritte sind dazu notwendig?

Die Praxis steht im Vordergrund. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden viele Möglichkeiten finden, für sich zu üben. Selbstverständlich werden Einführungen in die einzelnen Übungsschritt gegeben und auftauchende Fragen ausführlich besprochen. Es gibt viele Gelegenheiten, sich unter den Teilnehmern auszutauschen, soweit das gewollt ist.

Es werden aber auch Hinweise für den inneren Weg gegeben. Es ist eine große Aufgabe, in der heutigen Zeit zu einer inneren Harmonie und einer Annahme seines eigenen Wesens zu kommen. Das sind aber Voraussetzungen dafür, die äußere Welt sinnhaft zu erleben.

Eine weiter wesentliche Frage ist die nach der Unterstützung und Pflege der Elementarwesen, die das Leben der Erde tragen und sehr unter der heutigen Entwicklung leiden. Es werden zu diesem Thema Erfahrungen mitgeteilt und Anregungen gegeben.

verantwortlich
Karsten Massei

Termin
1.-3. Juni 2017

Zeiten
Donnerstag 19:30 – 21:00 Uhr (öffentlicher Vortrag)
Freitag 10-20 Uhr (Seminar)
Sonnabend 9-13 Uhr (Seminar)

Kursgebühr
200 Euro (inkl. Pausenverpflegung, ohne Mittagessen)

Der Vortrag kann ohne Anmeldung besucht werden.

Anmeldungen zum Seminar sind leider nicht mehr möglich, da alle Plätze belegt sind.