Martin Straube

 

Arzt

geb. 1955 in Bremen

Studium der Medizin in Freiburg und Kiel. Anstellungen in der Filderklinik, Stuttgart, am Städtischen Krankenhaus Pforzheim und an der Klinik Öschelbronn. Danach Praxistätigkeit in einer AIDS-Schwerpunktpraxis in Pforzheim im Rahmen der "Amfortas-Gemeinschaft". Später Schularzt in Herne im Rahmen des Kolisko-Instituts, später auch in Remscheid.

Dozenten- und Lehrtätigkeit in Wuppertal im Rahmen der Akademie für Sozialtherapie, des Ita-Wegman-Berufskollegs für Heilerzieheungspflege sowie des Instituts für heilpädagogische Lehrerbildung in Witten.

2002 eigene Praxis in Bochum und Schularzt in Bochum.

2010 eigene kleine Praxis in Fischerhude bei Bremen.

2011 zusätzlich tätig als Arzt und Vortragsredner am Klinisch-Therapeutischen Institut Diogenes in Hamburg.

seit 2016 Privatpraxis in Hamburg 

2017 Mitbegründung des Internationalen Instituts für Notfall- und Traumapädagogik gGmbH (iintp).

seit 2017 Referent in der Notfall- und Traumapädagogikausbildung (Siehe www.iintp.info).

Ferner arbeitet er in Kriegs- und Krisengebieten mit traumatisierten Kindern.

Ständige Vortragstätigkeit an Schulen und im Rahmen der medizinischen Fortbildung für Ärzte, Heilpraktiker und Apotheker im In- und Ausland zu medizinischen, anthroposophischen und künstlerischen Themen.

Martin Straube ist verheiratet und Vater von sieben Kindern.