Rhythmische Einreibungen nach Wegman/Hauschka

Die Rhythmischen Einreibungen nach Wegman/Hauschka sind pflegerisch-therapeutische Anwendungen, deren Wesen in vier besonderen Berührungsqualitäten liegt.

Ein achtsames, das Gewebe berücksichtigendes Ein- und Ausatmen, verleiht dem Griff eine menschengemäße Behandlung. Dadurch werden Impulse angeregt, die das Rhythmische System – Atmung und Puls – stärken und harmonisieren und tiefe Schichten im Menschen ansprechen.

Es werden Öle und Substanzen verwendet, die durch ihre ihnen innewohnenden Begabungen mit der Behandlung die Heilkräfte des menschlichen Organismus anregen und die jeweiligen Befindlichkeiten entsprechend auf das Körperliche, das Seelische und das Geistige im Menschen wirken

Die berufsbegleitende Weiterbildung in den Rhythmischen Einreibungen kann in zwei Kompetenzstufen absolviert werden. Die Grundkurse (Stufe I) umfassen neun Wochenendkurse und können nach einer Prüfung mit einem Zertifikat, das zum selbstständigen Behandeln mit Rhythmischen Einreibungen in Zusammenarbeit mit einem Anthroposophischen Arzt berechtigt, abgeschlossen werden.

Gleichzeitig ist dieses Zertifikat die Voraussetzung für die Weiterbildung zum Experten für Rhythmische Einreibungen (Stufe II).

Interessenten ohne medizinischen Beruf können an den Grundkursen teilnehmen und erhalten am Ende einen Weiterbildungsnachweis, also kein Zertifikat.